Montag, 7. Mai 2018

[brandsyoulove] Saltletts Laugencracker


...ANZEIGE | kostenloses Produkt...

Über Lorenz
1889 beginnt die Geschichte von Bahlsen mit zehn Mitarbeitern. Fast 50 Jahre später werden die ersten Salzstangen auf dem deutschen Markt eingeführt. Seit 2001 gibt es die Lorenz Snack-World, das heute bekannte Logo seit 2006.

Produkte
Neben Chips, Nic Nocs und Erdnuss Locken gibt es zahlreiche andere Knabbereien.
Hinter Saltletts verstecken sich verschiedene Salzstangen, Brezeln und die Laugencracker.

Über Saltletts Laugencracker
Knusprig und salzig trifft auf zart und mild – eine Einheit aus zwei Knabberwelten.
Der 150g Standbeutel ist wiederverschließbar und somit auch praktisch für unterwegs.
Die UVP liegt bei 1,69 Euro für 150g.

Test und Fazit
Zunächst einmal sehen die Laugencracker sehr ansprechend aus, die 150g Tüte ist wiederverschließbar und hat mein Interesse auf den Inhalt geweckt. Viele der Laugencracker waren bereits zerbrochen, aber damit muss man wohl immer rechnen.
Die Idee beide Seiten unterschiedlich zu rösten und zu salzen finde ich interessant und gar nicht schlecht.
Ich bin kein Freund von trockenen Salzgebäck und war doch sehr über Geschmack und Konsistenz überrascht. Auf der einen Seite ist der Cracker trocken, würzig, salzig und auf der anderen weich, mild und eher süß. Die Kombination ist nicht schlecht und doch erinnern mich die Laugencracker eher an Butterkekse. Tatsächlich sind sie nicht trocken bzw. sehr knusprig, sondern eher weich und eben süßlich – man sollte sich wirklich fragen ob in einem Salzgebäck 10g Zucker je 100g angebracht sind.

Demnach weiß ich noch nicht, ob es mein nächstes Lieblingsknabbergebäck wird oder ob ich lieber Kekse esse, wenn ich Lust auf Kekse hab und richtiges Salzgebäck, wenn ich Lust auf Salz hab – auf beides gleichzeitig hatte ich bisher noch nicht Lust ;)
Vielleicht rührt mein süßer Eindruck auch daher, dass nicht alle Kekse gleichmäßig gesalzen sind, einige haben viel Salz und andere sehr wenig abbekommen, was das Gebäck immer anders schmecken lässt.

Meine bisherigen Freunde und Bekannte haben meine Meinung einstimmig geteilt. Niemand konnte sich dafür begeistern, einen Cracker zu essen der zwischen mild und salzig liegt: „Entweder ich will etwas Mildes oder etwas Salziges, aber nichts dazwischen.“, „Leider etwas langweilig, habe mir mehr darunter vorgestellt.“ und „Ist okay, haut mich aber nicht um.“ waren so die gängigsten Reaktionen. Man kann den Laugencracker essen, keine Frage – aber er traf leider nicht unseren erwarteten Salzgebäck-Geschmack.