Mittwoch, 1. Februar 2023

[Kurztest] Mövenpick Marmor

...ANZEIGE | kostenloses Produkt...
Das Produkt habe ich im Rahmen des Mövenpick Testpanels gratis zugeschickt bekommen.
Infos zu Mövenpick und den Produkten habe ich der Mövenpick Homepage entnommen.  

Über Mövenpick
Der Schweizer Gastropionier Ueli Prager hat im Jahr 1948 mit der Marke Mövenpick und seinen Restaurants viel bewegt. Später wurden Gastronomieprodukte auch für den privaten Haushalt angeboten.

Produkte

Die Produkte teilen sich in diversen Kategorien auf: Milchiges (Joghurt, Quark Snacks, …), Pflanzliches (Eiskaffee, …), Geröstetes (Röstkaffee, Pads, …), Salziges (Lachs, Tatar), Süßes (Kuchen, Fruchtaufstrich, …) und Erfrischendes (Mineralwasser).

Mövenpick Fertigkuchen
Zur Wahl gibt es Marmor- und Zitronenkuchen am Stück oder als Multipack.


 Mövenpick Marmor
- besonders schokoladig
- ohne Konservierungsstoffe
- ohne Palmöl

Wieder ein Marmorkuchen oder ist doch etwas anders? Normalerweise backe ich meinen Marmorkuchen selbst, kenne aber auch den Geschmack und die Konsistenz der Platzhirsche im Supermarktregal.

Der Duft von Mövenpick Marmor ist sehr schokoladig. Die Schokolade ist relativ dünn und dadurch etwas brüchig. Die Maserung finde ich optisch ansprechend und die Konsistenz ist super fluffig und feucht. Nicht klitschig, aber absolut kein trockener Marmorkuchen – super Konsistenz. Geschmacklich sehr schokoladig und für meinen Geschmack etwas zu süß aber echt lecker.
Falls spontan ein Stück Kuchen auf den Tisch gezaubert werden muss - zu empfehlen.

Mittwoch, 25. Januar 2023

[HarperCollins] Gut Erlensee - Cäcilias Erbe

...ANZEIGE | kostenloses Rezensionsexemplar...
Das Buch wurde mir von HarperCollins zur Verfügung gestellt, wenn ihr auch in neuen Büchern stöbern und eure Meinung abgeben möchte, empfiehlt sich ein Blick auf: HarperCollins Blogger-Portal.

Über Gut Erlensee - Cäcilias Erbe
Der Roman erschien Ende Dezember 2022, umfasst 400 Seiten und kostet 12,00 Euro.

Über die Autorin
Juliana Weinberg ist an Sprachen und Kulturen interessiert, schreibt schon seit ihrer Kindheit Bücher und arbeitet als Lehrerin. Mit ihrer Familie lebt sie im Pfälzerwald.

Klappentext
„Was tust du, wenn die Liebe deinen größten Traum zerstören könnte?

März 1922 bei Kiel. Cäcilia Herringer kann es kaum glauben: Sie hat es geschafft und die Ausbildung zur Lehrerin erfolgreich abgeschlossen. Dass sie für ihren großen Traum auf eine Ehe und Kinder verzichten muss, ist der jungen Frau egal, denn sie will sich auf keinen Fall in die Abhängigkeit eines Mannes begeben. Aber dann trifft Cäcilia den Physiker Jakob Kaltenbrunner, und das erste Mal in ihrem Leben hat sie das Gefühl, dass jemand ihre Begeisterung für Wissen versteht. Und während die Bindung zu ihrer neuen Familie auf Gut Erlensee, zu ihrem Patenonkel und ihren Cousinen auseinanderzubrechen droht, ist Jakob immer an ihrer Seite. Doch Cäcilia kann es sich auf keinen Fall erlauben, sich zu verlieben …“


Fazit
Was mir an dem Roman sehr gut gefallen hat, war der Einstieg in die Geschichte. Der Vorspann war eine Rückblende auf den ersten Teil der Serie und ich konnte mir auch kleine Details wieder gut in Erinnerung rufen. Auch für neue Leser eine gute Einstiegshilfe in den Roman.

Cäcilia kann endlich ihren Traum leben und Lehrerin werden, doch sowohl beruflich als auch privat werden ihr Steine und Hürden in den Weg gelegt.

Wie auch im ersten Teil sind die Charaktere sehr schön ausgearbeitet. Sowohl das familiäre, als auch das Zwischenmenschliche steht klar im Vordergrund, sowie das Sein zu jener Zeit. Die Protagonistin entwickelt sich auch in diesem Teil weiter und wächst an Tiefschlägen. Der Schreibstil ist flüssig, es kommen immer neue Geschichten dazu, so dass der Plot nicht langweilig wird.

Alles in allem ein gut geschriebener Roman – 5 von 5 Sterne.

[HarperCollins] Ein Freund

...ANZEIGE | kostenloses Rezensionsexemplar...
Das Buch wurde mir von HarperCollins zur Verfügung gestellt, wenn ihr auch in neuen Büchern stöbern und eure Meinung abgeben möchte, empfiehlt sich ein Blick auf: HarperCollins Blogger-Portal.

Über Ein Freund
Der Thriller erschien Ende Dezember 2022, umfasst 480 Seiten und kostet 12,00 Euro.

Über den Autor (Charlie Gallagher (Autor), Edigna Hackelsberger (Übersetzer))
Charlie Gallagher war viele Jahre Polizist in Großbritannien und schreibt nun Bücher.

Klappentext
„Ein Fremder. Ein Versprechen. Ein tödliches Spiel, dem du nicht entkommen kannst.

Weil die Polizei im Fall seiner Tochter nicht weiter kommt, ist Danny überrascht, als ein Fremder ihm Informationen anbietet. Im Gegenzug soll Danny seinem neuen Freund ebenfalls helfen. Er willigt ein, dabei ahnt er nicht, auf welch makaberes Spiel er sich eingelassen hat – denn der Freund nutzt Danny lediglich für seine eigenen Zwecke, für ein Spiel, das sein Leben nicht bloß verändern, sondern beenden wird ...“

Fazit
Den Thriller fand ich überraschend spannend und anders als zunächst angenommen.

Wo die Polizei nicht weiterhelfen kann, soll ein „Freund“ aushelfen können – dafür hat er bei dir natürlich auch einen Gefallen gut.

Verstrickte Fälle, unmoralische Gefallen, Manipulation und ein Freund, welcher keiner sein sollte. Die Charaktere sind gut beschrieben, nervlich am Ende und auch bereit andere Wege einzugehen. Der Thriller von Anfang bis Ende spannend, die Aufdeckung der Zusammenhänge und Folgerungen ist auch sehr gut dargestellt. Der Schreibstil liest sich flüssig weg und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Endlich mal wieder ein Buch, wo ich nicht das Gefühl hatte, dass mir der rote Faden bereits bekannt ist.

Alles in allem ein spannender Thriller – 5 von 5 Sterne.

Dienstag, 17. Januar 2023

[RandomHouse] Die Uhrmacherin − Schicksalsstunden

...ANZEIGE | kostenloses Rezensionsexemplar...
Das Buch wurde mir von Random House zur Verfügung gestellt, wenn ihr auch in neuen Büchern stöbern und eure Meinung abgeben möchte, empfiehlt sich ein Blick auf: Random House Blogger-Portal.

Über Die Uhrmacherin − Schicksalsstunden
Der Roman erschien Mitte Dezember 2022 und umfasst 560 Seiten.

Über den Autor
Claudia Dahinden lebt in der Schweiz, studierte Zeitgeschichte ist freischaffende Autorin, Sängerin und Songwriterin. "Die Uhrmacherin - Schicksalsstunden" ist der zweite Band der Uhrensaga.

Klappentext
„Grenchen in der Schweiz, 1874. Die junge Luzernerin Sarah hat in Grenchen Fuß gefasst und widmet sich mit großer Leidenschaft ihrer Uhrmacherinnenlehre. Als sie das Angebot erhält, für einen Lehraufenthalt ins jurassische Bonfol zu reisen, ist sie Feuer und Flamme. Nur ihr Freund Paul kann ihre Begeisterung nicht teilen – wird die junge Liebe die Bestandsprobe überstehen? Gleichzeitig wird in Grenchen ein Schüler des Internats Breidenstein vermisst und kurz darauf tot aufgefunden. Sarah und ihre Freundinnen ermitteln auf eigene Faust. Doch gelingt es ihr, ihre Lehre nicht aus den Augen zu verlieren?“

Fazit
Der Fortsetzungsroman kann sich sehen lassen und macht dort weiter, wo der erste Band aufgehört hat.

Sarah widmet sich ihrer Uhrmacherlehre. Ihr Leben nimmt Fahrt auf, nur in der Liebe kriselt es. Außerdem gilt es weitere Ermittlungen anzustellen.

Ein wirklich spannender und gut geschriebener Roman. Von Aktion, Liebe und gut beschriebener Umgebung ist wirklich alles dabei.

Sarah entwickelt sich in dem Band weiter und muss wichtige Entscheidungen treffen. Im ersten Band fand ich den Titel weniger passend als in diesem und bin positiv begeistert von der Fortsetzung. 
Die Charaktere sind wie immer liebevoll ausgearbeitet und der Kriminalplot ist spannend und gut eingebettet.

Alles in allem eine super Mischung und eine gelungene Fortsetzung - 5 von 5 Sterne.