Dienstag, 5. November 2013

[trnd] Dr. Oetker Pizzaburger



Der Pizzaburger von Dr. Oetker – Innen saftige Pizzaauflage. Außen knuspriges Brötchen. Einfach in die Hand nehmen und genießen, somit verbindet der Pizzabürger die Einfachheit des Essens eines Burgers und den Geschmack einer Pizza miteinander."

Den Pizzaburger gibt es in den Sorten: Salami, Speciale und Diavolo.
Die UVP liegt bei 2,89 Euro.


Zubereitung
Im vorgeheizten Backofen bei 220° Ober-und Unterhitze (200° Umluft) zubereiten.
Dazu de Hälften aus der Verpackung nehmen und einzeln auf einem Rost für 11-13min backen.
Für ein weicheres Brötchen, sollte man den Pizzaburger mit Backpapier backen.
Nach der Backzeit die Hälften zusammenklappen und mit Backpapier abgedeckt 3min stehen lassen.

Test allgemein
Die Pizzaburger haben eine angenehme Größe für Burger, sehen belegt aber tatsächlich aus wie eine Pizza. Die zwei Pizzaburger sind im Karton nochmals einzeln verpackt, sollte man nur Lust auf einen haben, ist der andere noch gut verpackt.
Das Erwärmen der einzelnen Hälften ist unkompliziert und es dauert nicht länger als die Zubereitung einer Dr. Oetker Pizza.

Die Burgerbrötchen sind nach dem Backen kross, aber nicht zu fest. Wenn man die Backzeit überschreitet, werden die Brötchenhälften jedoch sehr schnell schwarz. Man kann die Burger gut in der Hand halten und die Konsistenz des Belages ist so gewählt, dass nichts aus dem Burger laufen kann. Wenn man zu sehr drückt oder ihn vorher falsch zusammengeklappt hat, kann es schon vorkommen, dass man etwas kleckert aber so an sich ist es eine saubere Sache.


Salami 
Die saftige Auflage besteht aus würziger Pepperoni-Salami und einer Käsemischung aus Edamer und Cheddar.
Eine Packung enthält 345g (2 Stück).

Test
Die Sorte Salami schmeckt nicht wie erwartet nach der Dr. Oetker Pizza Salami. Die Salami ist sehr würzig und schon fast scharf, was für viel Überraschung bei mir und meinen Testern sorgte. Zunächst wunderten wir uns, ob wir doch die Diavolo warm gemacht hatten - diese schmeckt aber im Vergleich zur Sorte Salami weniger scharf! Ansonsten ist die Belagmenge ausreichend, es sind viele kleine Salami-Stückchen drauf, der Käse verläuft gut und die Tomatensauce ist fruchtig und passend. Der Pizzaburger Salami lässt sich gut essen.

Diavolo
Belegt mit Calabrese-Salami, Peperoni und Käse (Mischung aus Mozzarella und Edamer).
Eine Packung enthält 345g (2 Stück).

Test
Die Sorte Diavolo hat uns alle überrascht, tatsächlich klingt der Name schärfer, als der Geschmack der Diavolo ist. Die Salami hat einen angenehmen Geschmack, von den Peparoni-Stücken sind nicht viele vertreten und diese sind auch nicht besonders scharf. Der Käse schmeckt hier sehr gut und diese Sorte lässt sich gut mit eigenen Zutaten kombinieren, da der Eigengeschmack der Salami nicht so aufdringlich ist.

Neben zusätzlichen Zutaten haben wir uns auch den Spaß gemacht und einen Doppelburger gebastelt. Er lässt sich
immer noch gut essen, jedoch hält er nicht so gut zusammen wie ein normaler Pizzaburger, deswegen ist eher davon abzuraten - es war aber ein lustiger Versuch.
Alles in allem ist der Pizzaburger eine saubere Sache für ein Essen mit Freunden, Familie oder zwischendurch. Die Sorten Salami und Diavolo schmecken beide, wobei ich die Namen wohl eher tauschen würde, da ich die Sorte Salami schärfer finde, als die Sorte Diavolo.




Kommentare:

  1. Hm, interessante Idee, die der Dr. Oetker da hatte. Aber ich glaube, sowas würde ich mir dann lieber selber machen :-)

    AntwortenLöschen
  2. wir haben die selben Erfahrungen mit der Salami gemacht! :)
    Oh der Doppeldecker sieht ja riiiiesig aus! :)
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, also mein Fall ist das nicht- schaut schon komisch aus, aber irgendetwas müssen sich ja die Firmen einfallen lassen :) Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen