Samstag, 22. September 2012

[Buch Rezension] Paul Waschbär hat Beerenhunger

Wenn ihr selbst über Bücher bloggen möchtet, schaut bei Blogg dein Buch vorbei! 


Über den Verlag
Bereits 1856 begann die die Geschichte der Langenscheidt Verlagsgruppe mit Selbstlernbriefen und Büchern. Zunächst wurden verstärkt Sprechplatten, Tonkasetten und Videokassetten produziert. Bis heute ist das Spektrum riesig und umfasst neben allerlei Medien rund und Lern-und Lehrbedürfnisse auch spielerische Medien von Buch bis zur App oder dem Virtual Classroom.

Über den Autor
Oliver Hummel wurde 1977 in Schweinfurt geboren und arbeitet als freier Grafiker und Illustrator in München. Seine Arbeiten reichen vom Bilderbuch über Plattencover bis hin zu Plakatgrafiken.
Genauso turbulent wie sein Leben ist auch die Geschichte von Paul Waschbär.

Über Paul Waschbär hat Beerenhunger
Das Buch ist Teil der Bilderbuchreihe "PINGPONG" vom Verlag Langenscheidt und für Kinder ab 2 Jahren geeignet.

Die 16 Seiten sind aus stabiler Pappe und somit gut gegen Knicke oder Eselsohren geschützt. Das Buch ist vollständig illustriert und die Bilder gehen jeweils über 2 Seiten, der Text steht mitten in den Bildern, ist aber gut lesbar.
Sollte euch die folgende Beschreibung gut gefallen, könnt ihr das Buch hier bestellen (6,99 Euro).

Beschreibung der Rückseite
„Paul Waschbär und seine Freundin Eule Anni stehen vor einem Rätsel: Im ganzen Wand finden sie keine einzige Beere und keinen Tropfen leckeren Honig für ihr Frühstück! Stattdessen entdecken sie geheimnisvolle Spuren im Wald. Ob es ihnen gemeinsam gelingt, den unbekannten Futterdieb zu ertappen?“

Charaktere
Die zwei Hauptcharaktere sind Paul Waschbär und Eule Anni.

Test und Fazit
Ich finde das Buch sehr stabil und somit super für Kinder geeignet, da so schnell nichts kaputt gehen kann. Das Buch ist vollständig bebildert und der Text passt super zu dem Bild, so dass beim Vorlesen die Geschichte gut nachempfunden werden kann. Die Texte bestehen größtenteils aus Dialogen zwischen Paul und Anni. Die Geschichte spitzt sich zu und bringt so bis zur letzten Seite Spannung hinein, bis das Rätsel auf der letzten Seite aufgelöst wird, man kann also mitraten und bis zum Schluss mitfiebern. Während der kurzen Geschichte werden dennoch alle Themen wie Freundschaft, Neugier und Zusammenhalt aufgezeigt. Auf dem Cover erkennt man Paul den Waschbär und durch das Loch, wodurch man auf die nächste Seite schauen kann, erkennt man Eule Anni. Das Buch besitzt keine riech, fühl oder aufklapp-Funktionen, es ist nur bebildert. Der Zeichenstil ist relativ spitz gehalten und sicherlich nicht jedermanns Sache. Jedoch ist die Länge der Geschichte optimal und nicht zu lang und die Bilder einfach sehr passend gewählt, so dass Spannung aufkommt und das Buch bis zum Ende nicht langweilig wird, es ist super für Kinder ab 2 Jahren geeignet.
Dafür gebe ist 5 von 5 Punkte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen