Sonntag, 19. August 2012

[RB] Teil 2 | Senator - Hotel Vienna

Bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft in Wien sind wir auf das TOP Hotel 2012 gestoßen – das Senator Hotel. Dies ist ein 3 Sterne Hotel, welches 2008 eröffnete. Mit 175 Zimmern und 4 Junior Suiten ist es ein kleines Hotel, aber mit sehr guter Verkehrsanbindung. So gelangt man mit der Straßenbahn, welche alle 5 Minuten verkehrt, innerhalb von 12 Minuten ohne Umsteigen ins Zentrum Wiens. Wer nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern mit dem eigenen Auto anreist, kann auch einen der 41 Parkplätze in der Tiefgarage gegen einen Aufpreis von 15 Euro pro Tag nutzen.

Anschrift
Senator Hotel *** Vienna
Hernalser Hauptstraße 105
A-1170 Wien

Die Zimmer
Das Doppelbett
Im Senator gibt es drei verschiedene Unterkunft-Typen. Das Doppelzimmer, das Doppelzimmer zur Einzelnutzung und die Junior Suite.
Alle Zimmer sind ausgestattet mit einem Badezimmer (Waschbecken, WC, Dusche oder Badewanne), Klimaanlage, kostenloses WLAN, Flatscreen und Safe. Alle Zimmer sind außerdem Nichtraucherzimmer.

Wer kein internetfähiges Gerät dabei hat, kann auch die Rechner in der Lobby kostenfrei nutzen.

Das Einchecken ist ab 15:00 Uhr möglich, die späteste Checkout Zeit ist um 12:00 Uhr. Ein Kind bis zum Ende des 5. Lebensjahres kann kostenlos im Zimmer der Eltern übernachten. Gegen eine Gebühr ist auch ein späterer Checkout möglich, für einen Aufpreis von 15 Euro pro Tag kann auch ein Haustier mitgebracht werden.

Eigene Erfahrung
Das Badezimmer
Unser Doppelzimmer war sauber und modern. Beim Betreten des Zimmers hatten wir auf der rechten Seite einen großen Schrank mit Safe (mit innenliegender Steckdose). Dieser hatte keine Türen, sondern einen Vorhang, da dieser derselbe war, wie an den Fenstern, war es farblich sehr stimmig. Links und rechts vom Doppelbett gab es jeweils eine Tischlampe mit Berührungssensor. Desweiteren gab es einen Deckenfluter und einen Schreibtisch mit Lampe, sowie zwei Sitzmöglichkeiten und ein Telefon. Das Doppelbett bestand aus zwei einzelnen Betten, worauf sich jeweils eine Matratze, eine Decke sowie zwei unterschiedlich große Kopfkissen befanden. Unser Bad war mit Toilette, Waschbecken und Dusche ausgestattet. Alles war sehr sauber. Im Bad befanden sich außerdem Zahnputzbecher, ein Fön (mit 2 verschiedenen Stufen), zwei Handtücher und zwei Badetücher, ein Papierspender, sowie ein Hygiene Tütenspender für Frauen. Außerdem lagen zwei verpackte Seifen bereit.
Der Kleiderschrank
Die Mülleimer (im Bad und unter dem Schreibtisch) wurden täglich geleert, das Bett täglich gemacht und ca. jeden dritten Tag neu bezogen. Die kaputte Nachttischlampe wurde während der Reinigung erkannt und auch sofort ausgewechselt.
Das Zimmer war immer in einem guten Zustand, auch wenn der Staub nach 10 Tagen immer höher und leider nicht weggewischt wurde und auch die vorhandenen von uns benutzten Gläser wurden nicht immer sofort ausgewechselt. Auf der Bettwäsche und dem Bettlaken gab es fast immer einen kleinen Fleck über den ich aber hinweg sehen konnte, da sie wirklich klein waren. Alles in allem war es immer toll in ein gemachtes Zimmer zu kommen, schade, dass es sich zuhause nicht mehr von selbst macht.
Unser Zimmer lag im 6. Stock (oberster Stock) zum Hinterhof, somit hatten wir einen schönen Ausblick und eine ruhige Lage. Die Stockwerke sind über die Treppe oder über einen der beiden Lifte zu erreichen. Um in das Zimmer zu gelangen gab es übrigens pro Gast eine Schlüsselkarte, mit welcher auch der Strom im Zimmer in Betrieb genommen werden konnte.

Frühstück und Abendbrot
Das Buffet, Sitzplätze, sowie die Teeecke
Es wird die ganze Woche ein Frühstücksbuffet angeboten. Von Mo-Sa von 06:30 Uhr bis 10:00 Uhr und  So von 07:00 Uhr - 10:30 Uhr.
Dabei ist das Frühstücksbuffet sehr reichhaltig und sicherlich für jeden etwas dabei. Es werden verschiedene Brötchen angeboten, von den normalen Brötchen, über Mohn- und Kümmelbrötchen, bis hin zu Croissants, aber auch Brot war in Auswahl zu finden. Für die süßen Frühstücker standen 6 verschiedene Sorten Marmelade zur Auswahl (Multivitamin, Brombeere, Marille, Orange, Erdbeere und Himbeere), sowie ein Nussnougataufstrich und Honig. Aber auch die herzhaften Frühstücker kamen mit diversen Wurst- und Käseaufschnitten nicht zu kurz. Desweiteren gab es verschiedene Cornflakes (Chocochips, Zimt, Original oder mit Mandelbällchen), sowie Müsli. Diese konnte man mit diversen getrockneten Früchten nach Belieben verfeinern. Wer nicht nur Milch bevorzugt, konnte auch zwischen verschiedenen Joghurtsorten oder Frischkäse wählen. Aber auch frisches Obst war vorhanden, ob Apfel, Birne oder Melone, es war immer genügend frisches Frühstück vorhanden. Auch Rührei oder Kuchen (Marmor, Stracciatella) konnte verspeist werden.
Neben dem Essen gab es natürlich auch Getränke. Es gab einen extra Bereich für Tee, wo diverse Meßmer-Teesorten angeboten wurden. Zur Verfeinerung standen Kandiszucker (hell, dunkel), normaler Zucker, sowie Zitronenscheiben zur Verfügung. Die Kellner und Kellnerinnen waren bemüht jeden Gast zu fragen, ob er Kaffee trinkt, sodass nach Platzwahl eine Kanne Kaffee gebracht wurde. Außerdem gab es noch stilles Wasser, sowie zwei Säfte. Der Orangensaft war jeden Tag vertreten und nach meiner Beobachtung, gab es freitags zusätzlich Grapefruitsaft und samstags Cranberrysaft und in der restlichen Woche Multivitaminsaft.
Ab Gruppen von 15 Personen kann abends auch Menüs oder Buffets reserviert werden.

Eigene Erfahrung
Das Frühstücksbuffet war vielseitig und frisch. Wenn etwas aufgebraucht war wurde es schnell nachgefüllt, sodass nie etwas ausging. Die Kellner und Kellnerinnen waren sehr nett und begrüßten uns sofort. Auch die Frage nach einem Kaffee wurde nie vergessen, jedoch erkannten die Kellner nach drei bis vier Tagen, dass wir keinen tranken und fragten auch nicht mehr. Je nach Uhrzeit waren mal mehr oder mal weniger Gäste im Raum, jedoch gab es immer einen Sitzplatz. Einmal war der Kellner so in Eile, dass versehentlich unser Tisch abgeräumt wurde, obwohl wir noch nicht fertig waren und nur Nachschub geholt hatten, es wurde sich aber herzlich entschuldigt. Alles in allem hat das Frühstück jeden Tag gut geschmeckt, auch wenn es kaum Abwechslung gab.

Gesamteindruck
Der Blick auf den Innenhof
Insgesamt hat es uns im Hotel sehr gut gefallen. Das Hotelpersonal war sehr freundlich und gab auch über Attraktionen oder Wegbeschreibungen Auskünfte. Desweiteren war es auch möglich die Koffer in einem Kofferraum einschließen zu lassen, falls man beispielsweise früher als zum Checkin angekommen war. Das Hotel war sehr sauber und wirkte sehr modern. Unser Zimmer lag zum Hinterhof (guter Ausblick) und es war sehr ruhig. Unsere Zeit war auch für den Hotelchef überdurchschnittlich lang, überwiegend hatte man Reisegruppen angetroffen, welche nur 1-2 Tage dort blieben. Da direkt neben dem Hotel ein LIDL ist, war auch für die schnelle Versorgung gesorgt, aber auch sonst waren Restaurant oder Imbiss nicht weit entfernt.

Wer noch mehr lesen möchte - hier die erste meiner Bewertungen auf Bewertungsportalen.
HolidayCheck.de
Ciao!

Was man alles so in Wien machen kann – lest ihr im nächsten Beitrag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen