Freitag, 6. April 2018

Novina Hotel**** Tillypark – Nürnberg

(Dem aufmerksamen Leser wird auffallen, dass es hier die gleiche Bettwäsche gibt, wie im Oversum – wohl ein seltsamer Zufall.)

Das Novina Hotel Tillypark liegt etwas außerhalb von Zentrum in einem Industriegebiet. Das Hotel macht von außen einen passablen Eindruck und auf dem Gelände gibt es ausreichend kostenlose Parkplätze.
Der Eingangsbereich sieht ansprechend aus, das Personal war nett und der Check-in ging schnell und unkompliziert.

Für zwei Nächte haben wir über booking.com 158 Euro bezahlt.

Zimmer
Unser Zimmer lag in der vierten Etage, ganz am Ende eines langen Flurs.

Das Bett war eines der bequemsten bisher in einem Hotel – auch weil die Ritze zwischen den Matratzen kaum zu spüren war. Insgesamt gab es ausreichend Platz, der Blick auf den Hinterhof war nicht besonders schön, aber in Ordnung.

Das Bad war groß und es gab genügend Ablageplatz, auch für die Handtücher. Die Dusche wirkte zunächst auch groß, es ist aber kaum vermeidbar gewesen, die Toilette am Rande der Dusche nicht nass zu machen.

Restaurant
Das Restaurant wirkte im Vergleich zum Hotel eher klein. Es gab Plätze im Innenraum und einige im Wintergarten. Zu unserem Reisezeitraum (Osterwochenende) war das Hotel gut besucht (Bild vom Buffet entstand noch am Gründonnerstag, Karfreitag wäre ein leeres Bild nicht möglich gewesen). Es war so gut besucht, dass Gäste keinen Sitzplatz im Restaurant bekamen und warten mussten, was einen gewissen Druck erzeugte, sich zu beeilen und das Frühstück nicht zu genießen. Hinzu kommt, dass die Kellner permanent im Kreis gelaufen sind und gefragt haben, ob das Geschirr mitgenommen werden kann bzw. teilweise auch scheinbar leeres Geschirr abgeräumt wurde. Ich finde Personalpräsenz gut, aber das war eindeutig zu viel. Und trotz der Präsenz war es schwierig um einen Cappuccino zu bitten, irgendwie wirkten immer alle im Stress.

Das Frühstücksbuffet war für die Menge an Gästen zu klein und zu eng gestellt. Wenn sich jemand am Müsli bediente konnte nicht mehr herumgegangen werden, was für viel Stau sorgte.
Es gab verschiedene Brote und Brötchen, Wurst und Käse, Marmeladen, Joghurts, Obst und Pudding, soviel viele süße Leckereien (Kuchen, Plinse, Kaiserschmarrn, Plunder, Muffins, Quarkbällchen…).
Das Abendbrot haben wir hier nicht ausprobiert.

Fazit
+schönes Zimmer
+sehr bequemes Bett
+großes Bad, viel Ablageraum
+/- Frühstücksbuffet war okay
+/- etwas außerhalb gelegen
-teilweise zu wenig Plätze im Restaurant

Insgesamt hat es uns hier sehr gut gefallen, das Bett war wirklich bequem und das Bad groß. Die Produkte des Frühstücksbuffets könnten eine höhere Qualität haben und das Personal sollte mehr die Ruhe bewahren (sollte es an einem Geschirrmangel liegen - einfach mehr Geschirr kaufen). Außerhalb vom Zentrum gelegen war es sehr ruhig im Zimmer.

Hierfür gibt es 4 von 5 Sterne.