Sonntag, 18. März 2018

[Kurztest] Milkana - Cheese'Up


Nachdem ich überall im Netz über Milkana Cheese'Up gelesen habe - wollte ich es auch selbst probieren - hier also ein kleiner Kurztest.

Über Milkana
Wie bereits vor 60 Jahren, werden bei Milkana Produkte ausschließlich aus Allgäuer Milch hergestellt. Die Edelweiss Molkerei steht für umweltfreundliche Herstellung und hat sich Nachhaltigkeit als Ziel gesetzt.

Produkte
Neben den Frischeschalen und Käsespezialitäten, Runddosen und die tolle Rolle, sowie Milkana in der Käsetheke gibt es seit 2018 die Cheese’Up.

Cheese’Up
Cheese’Up ist der Käsesnack für unterwegs von Milkana. Reich an Calcium und Proteinen kann er gegessen werden, wie man es möchte – auf Brot oder einfach nur so.

Erhältlich ist er in den drei Sorten:
- Deliciously Fresh (Milch und Creme Fraiche, mild, nicht käsig und leicht süß)
- Our Best Sour Cream & Onion (kräftig und cremig, herzhaft mit Zwiebeln und Sauerrahm)
- Hot Paprika Peperoni (würzig-scharf nach Paprika, Peperoni und Tomate)

Jede Packung enthält sieben einzeln verpackte Käsesnacks (122,5g) und kostet z.B. bei EDEKA 1,99 Euro.

Test und Fazit
Die Verpackung der Cheese’Up ist auffällig, modern und ansprechend. Im Vergleich zu den Frischeschalen ist der Preis angemessen. Die drei erhältlichen Sorten sind sehr klassisch und wir waren alle gespannt, wie gut sich die Cheese’Up von Milkana unterwegs snacken lassen. Die Meinungen gingen dabei weit auseinander.

Wenn man sie mit dem Klassiker der Käsesnacks vergleicht (Babybel) stellt man fest, dass Cheese’Up sehr weich ist und auch schmierig – was Schmelzkäse so an sich hat. Also hat man danach auch immer leicht schmierige Finger, was es als Snack für unterwegs nicht sehr angenehm macht. Auf der Stulle finde ich die Cheese’Up gut, sie lassen sich gut verstreichen und schmecken sehr gut in Kombination. Einzeln ist der Geschmack sehr streng und man muss ihn mögen - dabei schmeckt Sour Cream & Onion schön würzig und Paprika Peperoni leicht scharf. Ich finde man kann sie als Snack essen, aber eher in Kombination mit Brot. Dabei waren sich auch meine Mit-Snacker einig.

Was auch gegen das Snack-Prinzip spricht ist der Abfall. Es ist unglaublich, wie viel Verpackung anfällt, für ein paar Snacks. Da sie mir einzeln eh nicht so gut schmecken, würde ich bei der Frischeschale bleiben – weniger Abfall und auch gut zum Verstreichen. 
Leider konnte auch keiner meiner Freunde sich für Cheese’Up begeistern. Schon ein guter Geschmack, aber es musste keiner in dieser Form einen Käsesnack für unterwegs haben.