Freitag, 9. Februar 2018

[CD-Rezension] Story of the Year - Wolves - Das Warten hat sich gelohnt

Nach sechs/sieben Jahren wurde nun wieder ein Studioalbum veröffentlicht, welches neue Sounds zu bieten hat - Wolves.
Im Jahr 2017 wurde fleißig auf PledgeMusic Geld gesammelt. SOTY ist mit diesem Album ihr eigenes Plattenlabel und hat den Fans die Möglichkeit gegeben Teil vom neuen Album zu werden. Durch das Kaufen der Musik und Merchandise-Artikeln konnte das neue Album finanziert werden, dafür bekam man exklusive Artikel der Band oder signierte CDs und Vinyls. Acht Monate wurde man regelmäßig mit Videos und Songausschnitten gefüttert, bis die CD im Dezember 2017 endlich verschickt wurde.

Verpackung
Die CD ist passend zur Thematik des Albums dunkel und geheimnisvoll gehalten. Das Fahrrad auf dem Cover spielt bereits im Prelude eine wichtige Rolle. Die Schrift im Booklet ist sehr klein gehalten, aber die Unterschriften der Band machen alles wieder gut.

Musik
Auch in diesem Album wird wieder eine gute Mischung aus ruhigen und härteren Songs getroffen. Die Refrains gehen ins Ohr und das gelingt bei den schnelleren Songs genauso gut wie bei den Balladen. Ich persönlich bevorzuge die schnellen Nummern der Jungs und hätte mir gern etwas mehr davon gewünscht, aber auch die ruhigen Lieder können überzeugen und Wolves knüpft damit an die alten Alben an.

Meine Top 3 von 15 Songs
- Bang Bang
- The Eternal Battle For Mike Cronin’s Soul
- Miracles

Fazit
Wer SOTY gern gehört hat macht mit diesem Album nichts falsch. Der Techno-Sound passt in die aktuelle Zeit und passt auch ganz gut zur Gruppe. Das Album bietet verschiedene Liedtypen und es macht einfach Spaß zuzuhören.

Vielleicht kennt der ein oder andere von euch And The Hero Will Drown aus dem Jahr 2003 - dieser Song war in Need for Speed Underground zu hören.